evangelische Kirchengemeinde Pfedelbach - Freude, die von Innen kommt

Freude die von innen kommt

Unsere Kirchen und das Gemeindehaus 

  

Unsere schöne Peter und Paulskirche, werfen sie einen Blick hinein:

Viel Spaß mit unseren 360° Panoramen (bitte mit der Maus ins Bild klicken und Perspektive ändern) . Mit den gelben Pfeilen ändern sie Ihren Standort, die lilafarbenen Punkte geben Informationen wider. Die Links zur Perspektivänderung werden auf den meisten Android Tablet und Smartphones leider nicht dargestellt. Ab Anfang Juli können sie eine CDRom mit allen Panoramen erwerben. Zusätzlich (und nur auf der CD) sind vier 180° Turmaussichten enthalten. Der Kaufpreis wird der Sanierung der Windischenbacher Kirche zugeführt.

 

Eine detaillierte Beschreibung unserer Kirche sowie zB. die Dienstzeiten aller seitherigen Hofprediger, Oberpfarrer und Pfarrer finden sie unter wikipedia/Peter-und Paulskirche.

In vorreformatorischer Zeit - Pfedelbach ist im Jahr 1037 erstmals urkundlich erwähnt - wurde das Dorf von den Öhringer Stiftsherren kirchlich betreut. Die im Jahr 1555 im Raum Öhringen durchgeführte Reformation hatte zur Folge, dass das Chorherrenstift aufgelöst wurde. Das Vermögen des Stiftes stand nun den Grafen von Hohenlohe für kirchliche Zwecke zu.     

 

So wurde 1565 Magister Lorenz Keller erster evangelischer Pfarrer in Pfedelbach, später Hofprediger und Superintendent. Sein Epitaph, in Öl gemalt, ist auf der Empore rechts von der Orgel zu sehen. Eine alte gotische Kapelle diente als Gottesdienstraum.      

 Die Geschichte der evang. Kirche ist mit der des Schlosses eng verbunden. 1572 wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen. Nach dessen Fertigstellung ließ die Gräfinwitwe Agatha von Hohenlohe-Tübingen 1588/89 eine neue Kirche an Stelle der Kapelle erbauen. Die Inschrift, die damals über dem Eingang stand, ist heute an der Südwand des Chores zu sehen. Auf dem Altar am Fuß des Kreuzes ist das Allianzwappen Hohenlohe-Tübingen zu sehen. Diese Peter- und Paulskirche diente der Kirchengemeinde mehr als 200 Jahre als Gotteshaus. Von ihr sind bis heute der Turm (52m hoch) und der gotische Chorraum erhalten. 

 

 

Orgel:

Mit dem Neubau der Kirche bekam die Peter- und Paulskirche 1894 eine neue Orgel. Von diesem Instrument ist das Gehäuse noch erhalten.

Orgel der evangelischen Kirche Pfedelbach

Die heutige Orgel (von 1992) orientiert sich in der Registerfolge in etwa an dem Stil dieses Gehäuses. Aufgrund der guten Platzverhältnisse auf der Empore konnte eine großzügige Orgelanlage gewählt werden, wobei das Hauptwerk im alten Orgelgehäuse angeordnet ist, das adäquat den Proportionen des Raumes angepaßt wurde. Dahinter ist in einem eigenen, neuen Gehäuse das Schwellwerk sowie das Pedalwerk in C und Cis-Reihen untergebracht. Zwischen beiden Gehäuseteilen ist ein Abstand, der sowohl der klimatischen als auch der klanglichen Entwicklung zugute kommt. Die Schleifladenanlage wird bei der Spieltraktur durch einarmige Tastenhebel bedient, während die Registratur mit den Setzerkombinationen elektrisch gesteuert wird. Ein neuer, großflächiger und doppelfaltiger Magazinbalg sorgt für ein ausreichendes Luftpolster, wobei die Druckverhältnisse für das Pedalwerk unterschiedlich ausgelegt wurden.

Konstruktion und Herstellung : Orgelbau P. Plum. Bei den Zungenregistern wurde für die Trombe 8' und für die Hautbois 8' ein englischer Hersteller gewählt.

Patrick Gläser spielt auf der Pfedelbacher Orgel. Viel Spaß beim zuhören.

 

 

 

In unserer schönen Kirche finden häufig vielbeachtete Konzerte von Chören, Musikensembles und Organisten statt.

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Windischenbacher Kirche

 

Windischenbacher Kirche

Mit zur Evangelischen Kirchengemeinde Pfedelbach gehört der Teilort Windischenbach mit seiner kleinen Kirche an der Hauptstrasse. Zweimal im Monat findet in der Regel in dieser Kirche ein Gottesdienst statt. Am 1. Sonntag im Monat um 9.00 Uhr und am 3. Sonntag im Monat um 11.00 Uhr mit der Möglichkeit zur Taufe. Darüber hinaus wird die Kirche zu Adventsfeiern und anderen kirchlichen Veranstaltungen genutzt. Nähere Informationen erteilen die Pfarrämter.     

Mesnerin in Windischenbach ist Frau Weiß.     

 

 

 

 

Oberohrner Kirche:

 

Oberohrner Kirche Pfedelbach

Zur Evangelischen Kirchengemeinde Pfedelbach gehört der Teilort Oberohrn mit seiner kleinen Kirche an der Hauptstrasse. Zweimal im Monat findet in dieser Kirche ein Gottesdienst statt. In der Regel findet am 1. Sonntag im Monat um 11.00 Uhr (mit der Möglichkeit zur Taufe) und am 3. Sonntag im Monat um 9.00 Uhr ein Gottesdienst statt. Darüber hinaus wird die Kirche zu Hochzeitsgottesdiensten, Adventsfeiern, oder anderen kirchlichen Veranstaltungen genutzt. Nähere Informationen erteilen die Pfarrämter.    

Mesnerin in Oberohrn ist Frau Torno.     

 

 

 

 

 

     Unser Gemeindehaus
       

Gemeindehaus der evangelischen Kirche Pfedelbach

Unser Gemeindehaus

 In unmittelbarer Nähe zur Evangelischen Kirche befindet sich das Gemeindehaus. Es wird von zahlreichen Gruppen und Kreisen der Kirchengemeinde genutzt und kann auch von Gemeindegliedern gemietet werden. Auskünfte über das Gemeindehaus sowie die entsprechenden Mietkosten erteilt das Pfarramt I. Tel: 07941 / 83 90   E-Mail:ingrid.joerke@elkw.de

Terrasse Gemeindehaus Pfedelbach

Im Jahr 2011 wurde eine weitere umfassende Baustelle in Angriff genommen: die südliche Aussenanlage des Gemeindehauses wurde auf Beschluß des Kirchengemeinderates erneuert. Den Besuchern der Familien-Gottesdienste sowie den Gruppen und Kreisen steht somit endlich eine sehr gut nutzbare Terrasse zur Verfügung (Diese kann bei Vermietung mitgenutzt werden). Dieser sehr schön gestaltete Bereich verbindet nun erstmals auch den unteren und oberen "Garten".     

 

Kirchenfenster der evangelischen Kirche Pfedelbach

 

 

 

Losung für den Tag: